Wir über uns

Der Schiffsmodellbauclub Wiesbaden wurde 1980 als Arbeitsgemeinschaft gegründet. 

1981 fand die Umwandlung in einen eingetragenen Verein statt.

Die Ziele des Clubs waren und sind:

1. Die Pflege des Schiffmodellbaus in jeglicher Art und Weise sowie die öffentliche 

    Darstellung der Ergebnisse durch eigens durchgeführte Ausstellungen und

    Vorführungen auf geeigneten Gewässern

2. Teilnahme an Ausstellungen und Vorführungen anderer Vereine

3. Erfahrungsaustausch innerhalb des Vereins und mit Mitgliedern anderer Vereine bzw.

    Nichtmitgliedern

4. Die Gewinnung neuer Interessenten und Mitglieder

Es gab sehr viele Interessenten, die dann mehr oder weniger aktiv im Verein mitgewirkt haben.

Ein Problem hat es von Anfang an im Verein gegeben: das Fehlen eines geeigneten Gewässers! Das Fahren auf dem Biebricher Schlossparkweiher (eigentlich ein ideales Gewässer!) wurde durch Gerichtsbeschluss untersagt. Angeblich, weil ein Befahren mit Modellbooten nicht zum Schloßparkcharakter passen würde.

Durch die Anwesenheit bzw. Störungen durch Ruder- und Tretboote konnte der Weiher im Kurpark in Wiesbaden ebenfalls nicht gefahrlos genutzt werden, obwohl eine Genehmigung vorhanden ist. 

In den Reisingeranlagen am Hauptbahnhof ist es den Mitgliedern zu unsicher und für Segelboote ist das Gewässer zu eng.

Eines Tages tauchte unter allen Segelboot- und elektrisch angetriebenen Modellen ein Schiffsmodell mit einer Dampfmaschine auf - etwas völlig Neues! Dieser Antrieb führte dazu, dass der Dampfbetrieb einen neuen Stellenwert im Verein bekam. 

Das Problem mit dem 'Vereinsgewässer' hat eine Entwicklung sicherlich unterstützt, dass im Laufe der Jahre die Interessen der meisten Mitglieder und Interessenten sich vom Schiffsmodellbau ab- und anderen Themen zugewandt haben - eben mehr und mehr dem Bau und Sammeln von Dampf-, Heißluft-, Verbrennungskraftmaschinen, Dampfkesseln sowie anderen interessanten technischen Modellen (z.B. Kettenfahrzeuge).

Damit hat sich das Spektrum der modellbauerischen Tätigkeiten extrem erweitert, da hiermit auch die Nutzung von Einrichtungen zur Metallbearbeitung notwendig wurde. Dazu gehörte auch die persönliche Anschaffung eines entsprechenden Maschinen- und Geräteparks wie z. B. Dreh- und Fräsmaschinen, Löt- und Schweißgeräten mit den dazugehörigen Werkzeugen. Als Konsequenz hat sich die Zusammensetzung der Mitglieder dementsprechend verändert.

Jährlich findet eine Modellbauaustellung statt. Zu dieser Ausstellung kommen sehr viele und sehr gern Mitglieder anderer Vereine und Interessenten, die ihre Exponate wie Modellschiffe, Dampfmaschinen etc. vorstellen.

Veranstaltungsort und Datum werden rechtzeitig bekanntgegeben und sind auch von unserer Homepage abrufbar.

Zur Zeit (Januar 2017) besteht der Verein aus 13 Mitgliedern. Regelmäßig werden andere Ausstellungen mit Exponaten besucht und ein intensiver Erfahrungsaustausch auch über die Vereinsgrenzen hinweg gepflegt.

(Weitere Infos unter "Home", "Stammtisch" und "Impressum")